Werknormen selbst erstellen

Ziel

  • Nachvollziehbare und vergleichbare Teilprozesse. Vergabe an Externe Unternehmen von Teiltätigkeiten ohne das gesamte Wissen mit nach draußen zu geben.
  • Werknormen ermöglichen eindeutige Kommunikation mit Kunden und Lieferanten.
  • Standardisierte Qualitätszustände können permanent verbessert werden.
  • Durch Normen werden Lösungen verwendet die zur Wirtschaftlichkeit beitragen

Fallbeschreibung

  • In den Unternehmen gibt es sehr viele wiederkehrente Tätigkeiten mit vergleichbaren Ergebnissen. Zur Erreichung gleicher Qualität sind werksintere Standards oder Werknormen notwendig.
  • Auch bei der Verwendung von Normen wie DIN, EN oder ISO kann es sich um sehr umfangreiche Normen handeln. Für das Unternehmen empfiehlt es sich nur den Teil zu verwenden der für die Tätigkeit oder für bestimmte Produkte zutrifft.
  • Diese betrieblichen Entscheidungen einer Auswahl oder Erweiterung sollten in Werknormen festgelegt werden.

Maßnahmen

Bei den Kernprozessen gibt es an verschieden Stellen die gleichen wiederkehrende Teilprozesse sogenannte Sub-Prozesse. Diese sollten neutral durch Werknormen festgelegt  werden. Die Werknormen entstehen in den Fachbereichen mit Unterstützung von Normungsexperten von  intern oder extern.

Die Digitalisierung ermöglicht  die Übernahme von Teilaspekten aus Normen in Werknormen.